Artikel mit dem Tag "Angst"



20 Sekunden mutig sein
"Egal, was bis jetzt in deinem Leben passiert ist, es sollte keinen Einfluss darauf haben, wie du von jetzt an lebst. Hier und Jetzt bist du diejenige, die ihr Leben gestalten kann."

Sinn & Weg des Herzens · 08. November 2020
Vielleicht kennst du auch diese Angst, diese Zweifel nicht gut genug zu sein, nicht zu genügen, um Aufmerksamkeit und Anerkennung kämpfen zu müssen. Und gerade, wenn du viel in den sozialen Medien unterwegs bist, bekommst du immer wieder vor Augen geführt, dass andere vermeintlich besser, erfolgreicher, glücklicher sind als du. Du vergleichst dich und dein Selbstwert, deine Selbstliebe sinken. Ich habe ein Leben lang versucht, Anerkennung durch gute Leistungen zu bekommen. Ich habe mich...

Wie ich im Blog schon berichtet habe, war ich vergangene Woche in Ägypten, um dort meinen Tauchschein fertig zu machen. Meine Güte, was hatte ich Bammel. Freude und Angst gingen Hand in Hand. Kennst du solche Situationen? Als wir letztes Jahr mit dem Tauchkurs begonnen haben, dachte ich, das wird nix. In meinem Kopf ist zu viel Angst, zu viele Gedanken. Am liebsten hätte ich damals das Ganze einfach abgebrochen. Aber was entgeht mir dann? Soll ich zulassen, dass meine Angst mich begrenzt?

Vielleicht kennst du das Gefühl, vor etwas so große Angst zu haben, dass du diese Situation meidest. Dass du sagst: "Das mache ich auf gar keinen Fall". Ich kenne das auch sehr gut. Früher habe ich sogar sehr viele Situationen einfach vermieden. Aber ich lasse mich nicht mehr von meinen Ängsten aufhalten.

Fühlst du dich manchmal wie der Frosch, der kaum aus seinem Brunnen, seiner Komfortzone herauskommt? Viele Menschen bewegen sich die meiste Zeit fast ausschließlich innerhalb ihrer Komfortzone. Dort ist es sicher. Dort wissen wir, wie wir uns zu verhalten haben und wie die anderen uns sehen. Kommen wir zu selten aus unserer Komfortzone heraus, verpassen wir unendlich viele Möglichkeiten und Erfahrungen. Doch das Leben will gelebt und geliebt werden.

So oft wollen wir nach außen nur die schönen Seiten von uns und unserem Leben zeigen. Wir sind gut drauf, wir sind erfolgreich, wir funktionieren. Alles Friede – Freude – Eierkuchen sozusagen. Aber jeder von uns kennt auch die andere Seite: Traurigkeit, Enttäuschung, Wut, Ärger, Angst, Unsicherheit etc. Die unangenehmen Gefühle wollen wir einfach so schnell wie möglich loswerden. Aber ist "einfach loswerden" wirklich der richtige Weg?

Manchmal gibt es Situationen, wo man das Gefühl hat, als leiser Mensch irgendwie anders zu sein. Wo man sich allein fühlt. Und man fragt sich, ob etwas mit einem nicht stimmt. Kennst du das?

... Genau das erlebe ich aktuell besonders deutlich. Geht es dir auch so? Ich habe das Gefühl, dass zurzeit besonders viele Veränderungen und Prozesse im Gange sind. Nicht nur bei mir selbst, sondern auch in meinem Umfeld. Es ist, als ob sich Situationen immer mehr zuspitzen, bis es keinen Ausweg mehr zu geben scheint, bis Entscheidungen getroffen werden, bis sich die Umstände wieder auflösen können. Gedankenkarussell und schlaflose Stunden in der Nacht inklusive.